Historie


Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Eschenrod

2008

Personelle Veränderungen; langjährige Vorstandsmitglieder wurden gebührend verabschiedet. Nach 32 Dienstjahren als Jugendwart wurde Manfred Koch verabschiedet und zum ersten Ehrenjugendwart der FFW - Eschenrod ernannt. Nach 25 Jahren Vorstandstätigkeit wurden der ehemalige Wehrführer + stv. Vorsitzende Artur Ruppel sowie der langjährige Vorsitzende Ewald Appel verabschiedet und mit dem "bronzenen Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes" ausgezeichnet. Mit dem "bronzenen Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes" wurde der ehem. Wehrführer Willi Schröder nach 18 Jahren Vorstandsarbeit ebenfalls verabschiedet. Das amtierende Führungsduo wird auch die nächsten 5 Jahre die Geschicke der FFW-Eschenrod leiten.Die Wettkampfgruppe der FFW Eschenrod errang zum 10.mal den Titel des Stadtmeisters. Die JFW-/FFW Eschenrod war Ausrichter des zweiten mehrtägigen Jugendfeuerwehrzeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Schotten, in welches u.a. die Stadtmeisterschaft integriert wurde.

2005

Vor dem Feuerwehrhaus wurde zur Sicherstellung der Wasserversorgung im Einsatzfalle eine 120cbm grosse Löschwasser-Zisterne gebaut. Diese Baumaßnahme wurde durch die Mitglieder der Einsatzabteilung und Vereinsmitglieder der FFW in Form von Eigenleistungen unterstützt. Im Oktober fand die Abnahme der Deutschen Leistungsspange der Jugendfeuerwehren im Vogelsbergkreis in Eschenrod statt. Im November erhielt die FFW einen neuen MTW, der das in 1989 angeschaffte Fahrzeug ablöste. Die Anschaffung des neuen MTW's wurde ausschließlich aus Vereinsmitteln finanziert.

2004

Die umfangreichen Erweiterungs- und Umbauarbeiten am Feuerwehrhaus wurden abgeschlossen. Mit einem Eigenleistungsanteil von über 3.500 Arbeitsstunden haben die Mitglieder der Einsatzabteilung und die Vereinsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ihr Feuerwehrhaus auf den Stand der Technik gebracht. Das Feuerwehrhaus wurde am 2.Oktober 2004 im Rahmen einer Feierstunde durch den Bürgermeister Hans-Otto Zimmermann seiner Bestimmung übergeben.

2003

Führungswechsel in der FFW Eschenrod. Nach 18 Jahren tritt Ewald Appel als Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr zurück. Auch Wehrführer Willi Schröder steht für eine weitere Amtsperiode als Wehrführer nicht mehr zur Verfügung. Beide Kameraden blieben jedoch dem Vorstand als Beisitzer und Gruppenführer erhalten. Zum neuen Vorsitzenden wurde Hagen Knodt und zum neuen Wehrführer Andreas Weber (beide waren bisher als Gruppenführer in unserer Wehr eingesetzt) gewählt.

2002

Im November 2002 ging ein lang ersehnter Wunsch der FFW in Erfüllung. Mit den Umbauarbeiten für ein modernes Feuerwehrhaus wurde begonnen.

2001

Im Jahre 2001 wurde das 75-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr verbunden mit dem 25 jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr gebührend gefeiert.

1998

Die 41 Jahre alte Bachert Tragkraftspritze wurde ausgetauscht und durch eine moderne Tragkraftspritze 8/8 ersetzt.

1997

Eine wesentliche personelle Veränderung, verbunden mit einer persönlichen Wertschätzung, erfuhr die FFW als Wehrführer Artur Ruppel nach 14 Jahren Dienstzeit zum Stadtbrandinspektor der Stadt Schotten ernannt wurde. Sein Stellvertreter Willi Schröder wurde zu seinem Nachfolger als Wehrführer gewählt.

1993 - 2000

Die Freiwillige Feuerwehr Eschenrod legt großen Wert auf den Ausbildungsstand ihrer aktiven Mitglieder sowie deren Ausrüstung und Schutz gegen die im Ernstfall oder während der Übung lauernden Gefahren. Aus diesem Grund wurden in der Zeit von 1983 - 2000 über 60.000 Euro aus Vereinsmitteln investiert.

1997

Im März wurde die Gründung einer Frauenabteilung beschlossen und im Juli erhielt die FFW Eschenrod ein neues Einsatzfahrzeug(TSF / VW LT 31).

1985 - 1990

Die Wettkampfgruppe wurde sechsmal Stadtmeister sowie einmal Kreismeister und fuhr daher als Vertreter des Vogelsbergkreis zum Bezirkswettkampf. Die Teilnahme an den Kreiswettkämpfen wird bis heute noch gepflegt. Im Laufe der Jahre haben mittlerweile 20 Feuerwehrkameradinnen/Feuerwehrkameraden das GOLDENE LEISTUNGSABZEICHEN erworben.

1985

Ewald Appel löst den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Vorsitzenden Wilhelm Scharmann ab. Horst Hermann wird zum Rechner gewählt.

1983

Zu einer wesentlichen Umbildung des Vorstandes und damit der Vereinsführung kam es im Jahre 1983. Bei den Neuwahlen sorgte man für ein Novum in der Geschichte der Feuerwehren in der Großgemeinde Schotten. Mit der Wahl von einem Vereinsvorsitzenden (Wilhelm Scharmann)und einem Wehrführer (Artur Ruppel) wurde das bisher in Personalunion ausgeübte Amt an der Vereinsspitze getrennt.

1976

Während der Planungen zum 50-jährigen Bestehen gab es einen erneuten Führungswechsel, da der Wehrführer aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt erklärte. Trotz dieser Situation wurde das 50 jährige Jubiläum in einem angemessenen Rahmen vier Tage lang gefeiert.

1975

1975 gab es den zweiten Führungswechsel in der Vereinsgeschichte, denn Oberbrandmeister Ladner musste sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung stellen. Sein Nachfolger wurde Helmut Wolf. Am 28. Dezember 1975 gründet man, als sechste Wehr in der Gemeinde Schotten, eine Jugendfeuerwehr.

1968

Im Jahre 1968 ging für die Feuerwehr Eschenrod ein langjähriger Wunsch in Erfüllung, ein neues Gerätehaus wurde von der Gemeinde übergeben. Die Herstellungskosten beliefen sich auf 70.000.- DM

1951

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Freiwillige Feuerwehr neu formiert. Im Jahre 1951 konnte die Freiwillige Feuerwehr bereits 25-jähriges Bestehen feiern. Als Jubiläumsgeschenk übergab die Gemeinde den Brandhütern die erste Motorspritze.

1927

Im April 1927 wurden die Feuerwehrmitglieder mit den ersten Uniformen und aufgearbeiteten Helmen ausgestattet.

1926

Die Freiwillige Feuerwehr Eschenrod wurde am Sonntag, 17. Oktober 1926 von 73 Männern in der Gaststätte von Friedrich Wilhelm Appel gegründet. Alle 73 Gründer sind auf freiwilliger Basis aus der damaligen Pflichtfeuerwehr in die Freiwillige Feuerwehr Eschenrod übergetreten, d.h. ab diesem Tage ehrenamtlich tätig. Als erster Wehrführer in der Freiwilligen Feuerwehr wurde der amtierende Kommandant der Pflichtfeuerwehr Friedrich Heinrich Hofmann bestätigt.